Kurzurlaub Rumänien

Rumänien: Kurzurlaub zwischen Bergen und Meer

Obwohl das abwechslungsreiche Karpatenland schon seit einiger Zeit zur EU gehört, gilt ein Kurzurlaub in Rumänien noch immer als echter Geheimtipp. Abseits der ausgetretenen Pfade finden Urlauber unberührte Landschaften und wie von der Zeit vergessene Dörfer, eine einzigartige Tierwelt und beeindruckende Sehenswürdigkeiten sowie gastfreundliche Menschen und zahlreiche Freizeitmöglichkeiten.

Kurzreise in die Heimat von Dracula

Kurzurlaub

Die bei weitem bekannteste Urlaubsregion Rumäniens ist Transsilvanien. Hier liegt zwischen schroffen Gipfeln, dunklen Wäldern und kristallklaren Bächen die Burg Bran, in der im 15. Jahrhundert der legendäre Graf Vlad Dracul lebte. In der näheren Umgebung des imposanten Gebäudes finden sich weitere, kaum weniger beeindruckende Burgen, die einstmals der Landschaft Siebenbürgen ihren Namen gaben. Auch Brasov, die von Deutschordensrittern gegründete Stadt im Herzen Transsilvaniens, ist dank einer hervorragend erhaltenen Altstadt und der berühmten Schwarzen Kirche einen Besuch wert. Gerade Paare können hier hervorragend romantische Tage zu zweit verbringen, denn die erstklassigen Hotels vor Ort bieten zahlreiche Angebote speziell für Gruselfreunde, die einen Kurzurlaub in Rumänien machen wollen.

Kurzurlaub in Rumänien
1/7

Schloss Peleș nahe der Stadt Sinaia in Rumänien.

Für kurze Städtereisen bieten sich neben der rumänischen Hauptstadt Bukarest auch das im Westen des Landes in der Region Banat liegende Timisoara, das von den Römern gegründete Cluj-Napoca im Nordwesten und Iasi an der Moldau an. Die gut erhaltenen Baudenkmäler lassen einen Kurzaufenthalt in diesen Städten fast zu einer Reise in die Zeit der österreichisch-ungarischen k. u. k. Monarchie werden. Noch weiter in die Geschichte eintauchen können Reisende in der Hafenstadt Constanta am Schwarzen Meer, die über zahlreiche antike Ruinen verfügt, in denen auch bemerkenswerte römische Fußbodenmosaike zu sehen sind.

Urlaub im Herzen der Natur

Weite Teile Rumäniens wirken noch heute, als hätte der Mensch hier niemals seine Spuren hinterlassen. In den Karpaten finden Naturfreunde nicht nur das größte geschlossene Waldgebiet Europas, sondern können mit etwas Glück sogar Luchse und Braunbären beobachten. Ein einzigartiger Naturraum ist auch das Donaudelta, wo seltene Tier- und Pflanzenarten das Feuchtgebiet mit seinen schwimmenden Inseln prägen. Da Rumänien in dem Biosphärenreservat auf nachhaltigen Tourismus setzt, sind hier besonders Ökotouristen willkommen.

Daneben bietet die Schwarzmeerküste auch zahlreiche breite und oftmals naturbelassene Sandstrände, die zum Baden einladen. Dank einer stabilen Schönwetterlage und angenehmer Wassertemperaturen lohnt es sich auch in der Vor- und Nachsaison, einen Aufenthalt hier zu buchen. Verschiedene Wassersportangebote und Ausflugsmöglichkeiten in das Hinterland sorgen neben verschiedenen Restaurants und Diskotheken dafür, dass bei dem Kurzurlaub in Rumänien keine Langeweile aufkommen kann.

Sport und Entspannung in Rumänien

Die wild-romantische Landschaft Rumäniens ist wie gemacht für sportliche Aktivitäten aller Art. Insbesondere die Karpaten laden zum Wandern ein. Auch Mountainbiker und Pferdefreunde, die die Landschaft gerne vom Sattel aus erkunden wollen, kommen auf ihre Kosten. Und beim Fallschirmspringen oder Paragliding kann Rumänien sogar von oben betrachtet werden. Da sich in vielen Teilen Rumäniens auch Karstformationen befinden, kann das Land aber auch unterirdisch erkundet werden, denn zahlreiche große Höhlen sind für Besucher erschlossen. Die Karpaten, deren Gipfel teilweise über 2.500 m aufragen, eignen sich nicht nur im Sommer, sondern auch in den Wintermonaten für einen Kurzurlaub. Moderne Skilifte und gut ausgebaute Pisten sorgen für ungetrübtes Schneevergnügen.

Erholungssuchende finden in Rumänien ebenfalls zahlreiche Möglichkeiten, um während einer Kurzreise den anstrengenden Alltag hinter sich zu lassen. Kurorte wie Buzias oder Covasna zogen mit ihren gesundheitsfördernden Thermalquellen bereits in früheren Jahrhunderten Gäste aus der ganzen Welt an. Die Römergründung Baile Herculane ist sogar eines der ältesten Heilbäder der Welt. Heute kann man sich hier mit modernen Wellnessangeboten verwöhnen lassen. Familien mit Baby oder Kleinkindern können sich bei einem Urlaub auf dem Bauernhof entspannen. Hier können die Kleinen nicht nur Landleben wie aus dem Bilderbuch erleben, sondern auch nach Herzenslust toben, da Rumänien ein sehr kinderfreundliches Land ist.

Mehr zum Thema